Urlaub in Dänemark

Urlaub in Dänemark

Sand-Strand-Romantik in Dänemark Abbildung 1: Sand-Strand-Romantik in Dänemark. Das war lange Zeit der größte Anziehungspunkt. Inzwischen locken zahlreiche weitere Attraktionen in diesen Teil Skandinaviens.
 

Darum geht es zum Urlaub nach Dänemark

Wer an Strandurlaub denkt, der denkt dabei nicht selten an den sonnigen Süden – an Italien oder gar eine spanische Insel. Doch auch anderorts gibt es kilometerlange Sandstrände, allerdings bei einer etwas kühleren Brise. Skandinavien ist als Urlaubsland deswegen nicht weniger beliebt, ganz im Gegenteil: Von 2001 bis 2014 stieg die Anzahl der Privaturlaub in Dänemark um gut 27 Prozent. Was die Touristen reizt, soll nun Thema sein.

Dänemark ist das Land der Flexiblen

Wer hier Urlaub macht, hat sich für ein Reiseziel entschieden, bei dem keine Langeweile aufkommt, denn: Der Urlaubsort ist rasch gewechselt, schließlich liegen die einzelnen Ferienorte häufig nur geringe Fahrtzeiten auseinander. So wird Dänemark auch zum Land der Tagesausflügler, die die sprichwörtlichen Zelte in einem gemütlichen Ferienhaus aufschlagen und bei jeder Rückkehr wieder ein Gefühl von Heimat verspühren. Häufig wird der Süden des Landes von Touristen besucht. Marielyst gilt hier als einer der schönsten Strände des Landes. Ferienhäuser in Strandnähe können Interessierte hier aussuchen: www.sydsol.de.

In Dänemark kommen Sport-Freunde voll auf ihre Kosten

Dänemark liegt am Wasser – und daran erfreuen sich sehr viele Touristen. Diese nämlich lieben das Windsurfen und Kitesurfen und all die anderen Wasseraktivitäten, die sich in der Nord- und Ostsee vollführen lassen. Der wohl bekannteste Ort ist Klitmøller, der auch als „Cold Hawai“ bezeichnet wird, denn dort sind die Wetterbedingungen kalt, aber sportlich ganz besonders interessant.

Den Strand teilen sich die Surfer und Kiter übrigens mit all den anderen Sportlern, die dort joggen, beachen oder sich gar Hoch zu Ross den Wind um die Nase wehen lassen. Warum die dänischen Strände so beliebt sind, ist schnell erklärt: Sie sind weiß, weit, frei zugänglich und für ihre Sauberkeit ausgezeichnet. Neben den Stränden lockt Dänemark auch mit kilometerlangen Fahrradstrecken. Was für einen Fahrradurlaub in Dänemark spricht, kann hier nachgelesen werden: www.dk-camp.dk.

Das Klima macht einen Aktivurlaub möglich

Eine wetterbedingte Siesta zur größten Mittagshitze ist in Dänemark nicht nötig. Vielmehr wird Dänemark auch deswegen bei Urlaubern ganz besonders geschätzt, weil die Gäste dort buchstäblich durchatmen können. Was viele nicht wissen: Die jährlichen Niederschläge sind in Dänemark in Anbetracht der Lage noch mäßig hoch. Also ist das berühmt-berüchtigte schlechte Wetter in Großbritannien kein Los, dass sich die Insel mit den Dänen teilt. Die heißesten Monate sind übrigens Juli und August. Diese liegen im Schnitt bei circa 15 Grad Celsius. Um für die manchmal recht stürmischen Tage am Meer in Dänemark bestens gerüstet zu sein, empfiehlt sich ein Blick in diese Reiselisten.
pixabay.com © Suedelbien (CC0 Public Domain)

Abbildung 1: pixabay.com © Suedelbien (CC0 Public Domain)

Leave a reply