Wien verspricht die passende Unterkunft

Wien verspricht die passende Unterkunft

Wer in Wien seinen Urlaub verbringt, der braucht mit Sicherheit keine Bedenken zu haben, dass er keine Unterkunft findet. Die Hauptstadt Österreichs strotzt vor Hotels. Es gibt hunderte Hotels in Wien zu jeder Preisklasse. Ob mitten in der Stadt oder doch am Rand, ob bei Sehenswürdigkeiten und Attraktionen oder abseits des Rummels – ein Hotel in Wien lässt sich an jeder Ecke finden. Wer einen Urlaub in der Hauptstadt Wien plant, kann im Vorfeld im Internet recherchieren und über das World Wide Web seine Buchung tätigen. Der Vorteil ist, dass fast alle Unterkünfte der Hauptstadt im Netz vertreten sind und sich hier präsentieren bzw. auch eine Online Buchung jederzeit ermöglichen.

Ob Schloss Schönbrunn, Wiener Prater oder der Stephansdom – überall gibt es Unterkünfte

Ob es in der Nähe des Schloss Schönbrunns ist oder doch beim Wiener Prater – Hotels gibt es in Wien an fast jeder Ecke. Selbst in den Seitengassen der Randbezirke gibt es Hotels für die Touristen. Aus diesem Grund kann sich der Tourist, der seinen Urlaub in Wien plant, durchaus Zeit mit der Buchung lassen. Es ist unwahrscheinlich, dass es in den Hotels in Wien nirgendwo mehr ein Zimmer gibt. Der Vergleich zeigt auch, dass alles möglich ist. Von der Unterkunft, vom Preis und von der Verpflegung – ob direkt im Herzen Wiens am Wiener Stephansplatz oder doch abseits in Atzgersdorf – am Rand von Wien. Es gibt hunderte Möglichkeiten die Stadt kennenzulernen.

Mit der U-Bahn ganz Wien sehen

Zimmer Superior petitDer Vorteil ist, dass ein Hotel in Wien am Stadtrand genauso attraktiv ist als ein Hotel inmitten der Stadt (hier klicken). Denn durch das Verkehrsnetz in Wien ist es möglich, dass man mit der U-Bahn, der Straßenbahn oder auch dem Bus binnen weniger Minuten durch Wien fahren kann. Wer scheinbar weit weg von einer Sehenswürdigkeit residiert, der kann mit der U-Bahn fahren und bemerken, dass es oftmals nur 10 Minuten Fahrzeit ist, bis man vor der Attraktion Halt macht. Wien ist mit 1,8 Millionen Einwohner keine kleine Stadt – aber durchaus so gut vernetzt, dass es nicht notwendig ist, ein Auto zu besitzen. Auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist alles in Wien erreichbar. Das hat vor allem den Vorteil, dass Touristen auf Leihwägen verzichten. Schlussendlich ist auch der Verkehr in Wien sehr gewöhnungsbedürftig. Mit der Tangente gibt es etwa die meist befahrenste Straße Europas in Wien – und die ist gegen 16 Uhr nicht zu empfehlen.
Bildrechte bei www.sanssouci-wien.com

1 Comment

Leave a reply to Milan